insta

Nach fast 2 Jahren durfte ich endlich meine Haare wieder kürzer schneiden lassen.

Ihr fragt euch bestimmt, wieso durfte er seine Haare so lange nicht schneiden lassen? Und warum trägt er in den letzten Wochen immer eine Mütze? Ich musste weder einen Vertrag unterschreiben noch hatte ich eine Kooperation mit einem Mützenhersteller 🙂

Wie auch meine Überschrift verrät, habe ich an Haarausfall gelitten. Seit fast 2 1/2 Jahren wurden meine Haare an meinem Tonsurbereich weniger und lichter, weshalb ich meine Haare wachsen hab lassen, damit die Stelle gut verdeckt wurde.

Die, die mich kennen, wissen es: Wenn es um meine Haare geht, bin ich sehr eitel. Mein Haarausfall war daher ein wahr gewordener Albtraum für mich, unter dem ich sehr lange gelitten habe.

Gegen den Kahlschlag auf dem Kopf versprechen viele Mittel Abhilfe. Doch wirklich hilfreich sind nur wenige oder in meinem Fall gar keine. Von Haartonik bis zu Knoblauchshampoo, Alles an Produkten gegen Haarausfall, habe ich vor meiner Behandlung Jahrelang probiert und getestet, leider ohne Erfolg.

Da Haarausfall immer unterschiedliche Ursachen hat, habe ich mich vor meiner Behandlung von einem Hautarzt untersuchen lassen. Als Diagnose kam heraus, dass es sich in meinem Fall um einen erblich bedingten Haarausfall handelt und dieser somit genetisch vorprogrammiert war. Mit einer früheren Diagnose hätte man mit verschiedenen Medikamenten den Haarausfall eventuell noch stoppen können. Daraus habe ich gelernt: Wer erst nach Monaten erfolgloser Selbsttherapie zum Arzt geht, hat definitiv wertvolle Zeit verloren!

Während sich die meisten Männer in ihr naturgegebenes Schicksal fügen, habe ich mich letztendlich für eine dauerhafte Lösung entschieden: Eigenhaar-Transplantation!

Einen guten Arzt für meine Haartransplantation in Deutschland zu finden, war nicht einfach. Im Internet gibt es einfach zu viel Auswahl an Ärzten und man verliert leicht den Überblick. Durch Zufall bin ich letztendlich auf die Hompage http://www.pearlofaesthetic.de gestoßen. Als ich mir die Vorher/Nachher-Fotos von den Behandlungen mittels Haartransplantation angeschaut habe, fand ich auch heraus, dass der Fußball-Trainer Jürgen Klopp von dem Besitzer und Leiter der Klinik Herrn Dr. Villnow behandelt worden ist.  Nachdem ich die positiven Erfahrungsberichte gelesen habe, kontaktierte ich die Klinik direkt per Mail.

Für mich kam eine Behandlung nur in Frage, wenn ich meine Haare nicht komplett kurz schneiden lassen musste. Nach langem E-Mail-Kontakt und mehreren Telefonaten mit der netten und kompetenten „Schwester“ Sandra, habe ich mich letztendlich für die Klinik entschieden.


DSC_0603

ABLAUF

Bei der Haartransplantation mittels FUE Methode werden die gesamten Haare vor dem Eingriff auf ca. 1-4  mm gekürzt. Wie ich aber oben bereits erwähnte, kam für mich die Behandlung nur in Frage, wenn ich meine Haare nicht komplett kurz schneiden lassen musste. Also wurde in meinem Fall nur die Entnahmestelle gekürzt. Die OP findet unter lokaler Betäubung statt und ist daher schmerzfrei.


1. Fotos für Vorher/Nachher werden direkt vom Herrn Dr. Villnow erstellt


DSC_0606


2. Die Haare werden für die nächsten Schritte komplett gewaschen


DSC_0626

DSC_0630


3. Der Entnahmebereich wird festgestellt und mit einem Klebeband markiert


DSC_0634


4. Die Haare an der Entnahmestelle werden auf 1mm gekürzt


DSC_0638


5. Entnahmebereich wird lokal betäubt und die Haarwurzeln werden mit einer sehr dünnen, speziellen Nadel, Stück für Stück sorgfältig entnommen


DSC_0651


6. Die entnommenen Haarwurzeln werden in einer Nährlösung zwischengelagert


DSC_0653 DSC_0656


7. Nach der Haarwurzel Entnahme werden erneut Fotos erstellt


DSC_0659


8. Auf die kahlen Stellen werden mit einer Mikronadel winzige Löcher (kleinste Einschnitte) gesetzt


DSC_0662


9. Zum Schluss werden dann die entnommenen  Haarwurzeln eingepflanzt


DSC_0664 DSC_0666


Meine Haartransplantation unter örtlicher Betäubung hat ca. 8 Stunden, mit mehreren Pausen zwischendurch, gedauert. Am Folgetag der Behandlung erfolgte eine Kontrolluntersuchung. Nach  ca. 2 Wochen fand dann eine weitere Untersuchung statt.


DIE TAGE NACH DER BEHANDLUNG

Die ersten Tage nach der Behandlung sind sehr wichtig! Ich hatte sehr geringe Schmerzen. Ich hatte jedoch Angst, dass ich den Transplantationsbereich im Schlaf gefährde – hier ist große Vorsicht geboten!

Direkt nach der Transplantation und in den Folgetagen sollte man keine enge Oberbekleidung tragen. Am besten eignen sich Hemden oder Cardigans. Die behandelte Stelle darf 4 Wochen keine direkte Sonnenstrahlen abbekommen. Zudem muss man auf Solarium, Sauna und Sport verzichten. Man sollte ca. 2 Wochen keinen Fön und keine Haar-Styling Produkte, wie z. B. Haarspray benutzen. Auch Kopfbedeckungen wie Wollmützen oder Kopftücher müssen 2 Wochen vermieden werden. Baseball-Caps können jedoch in Ausnahmefällen getragen werden.

Ca. 2 Wochen lang sollte man die Haare mindestens alle 2 Tage mit einem milden pH-Neutralem Shampoo waschen. Da Kamille die Heilung der Wunden unterstützt, kann man Kamillentee abkochen, gut ziehen und abkühlen lassen. Anschließend  die Haare damit besprühen und einwirken lassen.

Jetzt sind genau 4 Wochen vergangen! Die eingepflanzten Haare sind inzwischen ca. 1cm gewachsen. Wie ihr auf dem Foto sehen könnt, habe ich mir meine Haare kürzer schneiden lassen, damit ich nun auch problemlos ohne Kopfbedeckung rausgehen kann.


4 Wochen nach der Behandlung


DSC_2464DSC_2470

DSC_2483

Innerhalb der ersten 4-6 Wochen fallen in der Regel die eingesetzten Haare nach einer Haartransplantation aus. Die eingesetzten Haare wachsen ca. 3-5 Monaten langsam nach und erst nach ungefähr einem Jahr kann man dann die neu gepflanzten Haare in ihrer vollen Pracht bewundern.


KLINIK

Mit der Klinik, mit dem Arzt und den Schwestern bin ich sehr zufrieden. Alle waren sehr aufmerksam, nett und hilfsbereit.  Ich hatte eine sehr zufriedenstellende ärztliche Behandlung und  kann es daher mit gutem Gewissen jedem empfehlen.

KOSTEN

Eine Haarverpflanzung findet aus ästhetischen Gründen statt und ist kein medizinisch erforderlicher Eingriff. Die Kosten für eine Haartransplantation werden in der Regel nicht von den Krankenkassen erstattet.

Entscheidend ist:

• Methode der Haarverpflanzung

• der Arbeitsaufwand

• die Anzahl der zu verpflanzenden Haare

• Zustand und Menge des noch bestehenden Resthaars

FAZIT

Transplantation bedeutet lediglich eine Umverteilung der vorhandenen Haare und ist keine mengenmäßige Zunahme. Es müssen also noch eigene Haare in ausreichender Menge vorhanden sein, damit der Arzt die Haare umverteilen kann. Grundsätzlich kann Eigenhaar überall am Körper entnommen und eingepflanzt werden.

Für weitere Infos könnt Ihr gerne die Seite von der Klinik besuchen (hier).


Hattet ihr auch solch eine OP? Was hattet ihr für Erfahrungen? Oder hat einer von euch eine derartige Behandlung vor? Und was haltet ihr von Schönheits-Ops?

Lasst mich einfach wissen!


…weitere Fotos folgen…